e-miglia 2010: unter Strom

Was als naive Idee zu einem Blogartikel wurde, hat sich innerhalb von zwei Tagen zu einem ernsten Vorhaben entwickelt. Kurz nachdem der Vorschlag die e-miglia 2010 mit einem eigenen Fahrzeug zu bestreiten, hat sich Jürgen Putzer, wir kennen uns vom Social Media Abend der Möbelmacher, gemeldet und als Beifahrer angeboten. Seine „Assistenz“ beschränkt sich dabei nicht auf die Rallye allein, aus seiner Erfahrung als Marketing-Spezialist heraus, hat er wertvolle Ideen eingebracht.

Mein Ansatz war ja wie gesagt naiver Natur: Jemand gibt mir ein Elektro-Auto und bezahlt die Startgebühr, im Gegenzug fahre ich die e-miglia 2010 mit. So weit so gut, das kann funktionieren, eine Verteilung der Kosten auf mehrere Schulter erhöht aber die Wahrscheinlichkeit das Projekt zu stemmen. Eigentlich eine auffallend naheliegende Möglichkeit, die mir aber in der ersten Euphorie gar nicht in den Sinn kam.

Das heisst praktisch, dass wir auf der Suche nach einem Partner sind, der uns das Fahrzeug stellt und einer Gruppe von Sponsoren, die für die Unkosten aufkommt. Erste vorsichtige Kontaktversuche gab es bereits und das Echo ist bisher ausgesprochen positiv. Was ich insofern beeindruckend finde, dass die Idee dazu spontan entstand. Dem Internet sei Dank, wurde sie aber schnell verbreitet und hat offensichtlich einen fruchtbaren Boden gefunden.

Das soll nun aber nicht heissen, dass schon alles in trockenen Tüchern ist. Das Gegenteil ist der Fall. Was es alles zu Bedenken gilt, merkt man oft erst wenn man sich mit dem Thema intensiver beschäftigt. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass sich alles lösen lässt, auch wenn die Zeit bis zum Anmeldeschluss nicht gerade üppig ist. Gerade das Thema Unkosten stellt sich schwieriger dar, als ich ursprünglich angenommen hatte. Dafür scheint sich hinischtlich eines Fahrzeugs schon eine Lösung abzuzeichen, was ich als komplizierter erachtet hatte.

Aber wir bleiben dran und sind für (fast) alle Angebote zu haben. Natürlich hilft es uns auch, wenn unser Vorhaben e-miglia 2010 – mitfahren mag weiter bekannt gemacht wird.

Posted in Umwelt | Tagged , , | Permalink

10 Antworten auf e-miglia 2010: unter Strom

  1. Pingback: Jürgen Putzer » Blog Archive » e-miglia – eine Idee setzt uns unter Strom

  2. Pingback: Leidiges Thema Sponsoring | Freischwebende Aufmerksamkeit

  3. Gerd sagt:

    Büschen knapp um mit dem Klingelbeutel herumzugehen, oder? Trotzdem viel Glück! Wäre ja ein schöner Kontrast neben den ganzen Profiteams

  4. @Gerd:
    Mit ein wenig mehr Zeit wäre die Geldbeschaffung sicher leichter. Der Klingelbeutel wäre wahrscheinlich aber auch dann das falsche Medium 😉

  5. Pingback: Hallo Welt! | Anders Unterwegs

  6. Pingback: Eine Idee brennt für Sponsoren | Anders Unterwegs

  7. Pingback: Nachhaltig

  8. Pingback: Jürgen Putzer » Blog Archive » Eine Idee braucht Unterstützung

  9. Pingback: Jürgen Putzer » Blog Archive » e-miglia Projekt Website online

  10. Pingback: Reise unter Strom | Hersbrucker Schweiz