Articles

Eine Heimat für den e-miglia-Pokal

Man hätte aus dem Pokal für den Gewinn der „Dreirad-Klasse“ bei der Elektrorallye e-miglia im vergangenen Sommer auch zu einem Wanderpokal machen können. Sechs Monate steht er in Hersbruck bei Jürgen Putzer, dann darf er für ein halbes Jahr zu mir nach Schwabmünchen. Das mag vielleicht gerecht sein, aber nicht effektiv. Da ist schon besser wenn der zukünftig sein Zuhause im Bürgerbüro von Hersbruck hat. Dort können ihn wesentlich mehr Menschen sehen und außerdem gehört er da auch irgendwie hin. Denn ohne die Unterstützung aus Hersbruck hätten wir uns gar nicht auf die elektrische Reise von München nach Roverto machen können.

Anlässlich des Twaffeetrinkens in Hersbruck hat Jürgen Putzer den Pokal an Robert Ilg, den ersten Bürgermeister von Hersbruck, übergeben (und die Zeitung war auch dabei). Gerne wäre ich auch dabei gewesen, aber die, nur unter ganz bestimmten Gesichtspunkten sinnvolle, Fahrplanänderung der Bahn, hat aus spontanen Besuchen in Hersbruck, eine halbe Weltreise gemacht.

Wer weiß, wenn in zwei/drei Jahrzehnten nur noch Elektroautos durch die Cittaslow fahren, werden die Hersbrucker Stadtführer mit Touristen ins Bürgerbüro gehen, auf die Trophäe zeigen und sagen: „Damit hat alles angefangen“ 😉

Posted in Mobilität | Tagged , , , , , , | Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.